Süßwasser-Borstenwurm

Nereididae

Der Süßwasserborstenwurm gehärt zur Familie der Nereididae. Die Ordnung der Vielborster oder Polychaeta sind eine Klasse im Stamm der Ringelwürmer (Annelida, sie sind also ganz weitläufig mit den Wenigborstern (Oligochaeta) verwandt. Im Aquarium sind Süßwasser-Borstenwürmer extrem selten. Meist handelt es sich bei den Würmern, die gerne mit Aquarienpflanzen eingeschleppt werden, um tropische Arten. Achtung: Die Borsten sind extrem hart und dringen leicht in die menschliche Haut ein, wo sie abbrechen und für Entzündungen sorgen können - also bitte nicht anfassen! Die mangrovenbewohnende Art Tylorrhynchus heterochaetus gilt in ihrer Heimat Vietnam bei entsprechender Zubereitung als Delikatesse.

1 Aussehen und Vorkommen

Süßwasser-Borstenwürmer sind weltweit in Flüssen und Seen verbreitet. Im Aquarium findet man vorwiegend tropische Würmer aus Südostasien, die als Blinde Passagiere zusammen mit Wasserpflanzen importiert wurden.

Wie alle Ringelwürmer sind Süßwasser-Borstenwürmer deutlich in Segmente unterteilt. Sie lassen sich auch mit bloßem Auge gut erkennen, weil an jedem Segment ein Paar auffällig dicke und lange Fortsätze sitzen, an denen wiederum unzählige feine Borsten sitzen. Diese Form macht die Borstenwürmer nahezu unverwechselbar und einfach zu bestimmen. Sie wirken ein bisschen wie Hundertfüßler.

Ihr Körper ist lang und verhältnismäßig breit, der Querschnitt ist relativ stark abgeflacht. Die üblicherweise im Aquarium vorkommenden tropischen Süßwasser-Borstenwürmer werden bis 20 cm lang und bis 2 cm breit. Jungtiere sind natürlich entsprechend kürzer und weniger breit.

Die üblicherweise im Süßwasseraquarium auftretenden Borstenwürmer sind beige bis hellrosa und haben einen sehr gut sichtbares rötliches dorsales Blutgefäß, das sich S-förmig entlang der Körpermitte schlängelt. Die Nereididae gehören zu den Würmern, die als Blutfarbstoff das rote Hämoglobin besitzen, das ihnen hilft, auch in relativ sauerstoffarmer Umgebung zu überleben.

Am Kopf sitzen kurze paarige Antennen, mit denen sich die Würmer in ihrer Umwelt orientieren. Des weiteren befindet sich hier der Schlund (Pharynx), der bei Bedarf ausgeklappt werden kann. Er besitzt ein Kieferpaar und ist mit Zähnen ausgestattet.

2 Nahrung und Fressverhalten

Süßwasser-Borstenwürmer sind Allesfresser und geschickte Jäger. Sie bevorzugen weichhäutige Beute wie anderen Würmer oder Insektenlarven, auch Detritus wird gefressen. Im Aquarium greifen sie auch auf übrig gebliebenes Fischfutter oder Garnelenfutter zurück.

2.1 Süßwasser-Borstenwürmer im Wirbellosenaquarium

Über Übergriffe auf Garnelen, Schnecken oder Zwergkrebse und große Flusskrebse ist nichts bekannt. Denkbar wäre, dass Süßwasser-Borstenwürmer von Krebsen oder Krabben gefressen werden.

3 Fortbewegung

Süßwasser-Borstenwürmer können sehr gut schwimmen. Ihre Schwimmweise ist typisch: Sie schlängeln sich S-förmig durch das Wasser und werden dabei erstaunlich schnell. Auch kriechend sind Süßwasser-Borstenwürmer unterwegs. Sie gleiten nicht auf einem Schleimfilm, sondern drücken sich mit Hilfe ihrer Borsten vorwärts. Sie sind auch geschickte Gräber und buddeln sich in Rekordgeschwindigkeit in lockeres Substrat ein.

4 Fortpflanzung

Süßwasser-Borstenwürmer sind getrennt geschlechtlich, nur ganz wenige Arten sind Zwitter. Die Befruchtung der Eier geschieht außerhalb des Körpers. Aus den befruchteten Eiern schlüpfen Larven, die frei im Wasser schwimmen und sich nach und nach zu Würmern entwickeln.

5 Wie kommt der Süßwasser-Borstenwurm ins Aquarium?

In den meisten Fällen schleppt man sich Süßwasser-Borstenwürmer als Beifahrer in konventionell erzeugten tropischen Aquarienpflanzen aus dem Handel ein. Ebenfalls denkbar wäre eine Einschleppung durch Substrat oder Dekoration aus bereits besiedelten Aquarien.

6 Überlebensstrategien

Süßwasser-Borstenwürmer können sich auch aus kleinsten Teilen regenerieren, wenn Stücke abgetrennt werden. Außerdem sind die harten Borsten ein guter Schutz vor Fressfeinden. Die Würmer leben überwiegend im Boden und sind schnelle und geschickte Gräber, die sich bei Bedrohung in Sekundenschnelle in den Boden wühlen können oder überraschend flink wegschwimmen.

7 Muss man Süßwasser-Borstenwürmer reduzieren?

Süßwasser-Borstenwürmer leben zwar räuberisch, schaden aber Fischen, Garnelen und anderen Krebstieren oder Schnecken im Aquarium nicht. Da sie nicht zur Massenvermehrung neigen, muss man eigentlich nichts gegen die seltenen Gäste im Aquarium unternehmen. Häufig hat man ohnehin nur ein einziges Exemplar, eine Vermehrung im Aquarium ist dann ausgeschlossen. Wer trotzdem absammeln möchte - bitte nicht anfassen, die Borsten können auf nackter Haut starke Schmerzen verursachen!

 

Autor: Ulli Bauer

Fotos: Marco Rose

Filter / Tags
Borstenwurm