Wiki - Aquarium-Artendatenbank

Aquaristische Artendatenbanken sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter und Eckdaten, welche die entsprechende Tierart beschreiben... z.B. Herkunft, Größe, Aussehen, Ernährung, Alter und natürlich erforderliche Wasserwerte.

Aquaristische Artendatenbanken sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter und Eckdaten, welche die entsprechende Tierart beschreiben... z.B. Herkunft, Größe, Aussehen, Ernährung, Alter... mehr lesen »
Fenster schließen
Wiki - Aquarium-Artendatenbank

Aquaristische Artendatenbanken sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter und Eckdaten, welche die entsprechende Tierart beschreiben... z.B. Herkunft, Größe, Aussehen, Ernährung, Alter und natürlich erforderliche Wasserwerte.

Mit seiner unglaublichen Wandelbarkeit erinnert der schmucke Dreibinden-Ziersalmler aus Südamerika fast schon an Mimikrys aus dem Meerwasser, wenn er sich zur Nachtruhe sein ganz eigenes, komplett anderes Gewand anlegt.
Mit seiner für Welse eher sehr geringen Größe und der auffälligen Schwanzflosse gewinnt der Sichelfleck-Zwergpanzerwels immer mehr Fans unter den Nano-Aquarianern. In der Gruppe bildet er ein optisches Highlight in jedem Aquarium.

Guppy

Kaum ein anderer Fisch erfreut sich größerer Beliebtheit in der Aquaristik als der Guppy. Viel wurde über ihn schon geschrieben, noch mehr gibt es über ihn zu sagen. Die vielen bunten Farben und Formen sind erstaunlich und vielfältig.
Ein leider nur selten gesehener Gast im Aquarium ist der Blackbelly-Metallkärpfling. Höchste Zeit also, dass dieser schmucke Bursche ein Revival erhält! 1906 erstmals in der Aquaristik vorgestellt, verlor er seinen Reiz in den 1960ern, als die große Barsch-Welle begann.
Mit seinem flatterhaften Verhalten und den kleinen Flossen, die fast schon an Flügelchen erinnern, zählt auch das Blauauge Pseudomugil luminatus zu den „Schmetterlingen in der Aquaristik“. Erfahre hier alles über diese kleinen Schönheiten.
Mit seinen lang ausgezogenen Flossen und dem leicht mürrischen Gesichtsausdruck bereitet der zerbrechlich wirkende Filigran-Regenbogenfisch einen optischen Genuss im Aquarium. Ob er tatsächlich ein Griesgram ist, erfährst du hier.

Zwergblaubarsch

Barsche im Garnelenaquarium? „Na, das wird aber ein teures Futter!“ Wirklich? Wir gehen der Sache mal auf den Bodengrund. Die relativ friedlichen Zwergblaubarsche Dario dario sind für sich gut vermehrende Garnelenarten geeignete Aquarienpartner, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Perlhuhnbärbling

Klein, friedlich, kompatibel mit Zwerggarnelen - und hübsch ist er auch noch: Der Perlhuhnbärbling ist noch nicht so lange in der Aquaristik unterwegs, aber dieser kleine Danio hat sich bereits hervorragend etabliert und erfreut sich größter Beliebtheit.
Die Zuchtform Yellow Fire Neon von Neocaridina davidi zeichnet sich durch einen neonartig leuchtend hellgelben Rückenstrich aus, weswegen man sie von der "normalen" Yellow Fire unterscheidet. Auch die Männchen haben diesen Rückenstrich auffallend oft.
Eine interessante Variante der Super Crystal Red ist die Santa, benannt nach dem Weihnachtsmann Santa Claus, die durch eine gezielte Zuchtauswahl ihre besonders gute Farbdeckung samt dem Muster erhalten hat.
Eine Zuchtform der Sulawesi-Kardinalsgarnele Caridina dennerli ist die Ghost-Garnele, die 2018 erstmals aus Asien importiert wurde und die sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Red Bolt

Die Red Bolt ist eine Variante der Shadow Bee, die aus der roten Linie kommt. Die Deckfarbe ist weiß, die Körperfarbe rotorange. Auch die Red Bolt entstammt einer Kreuzung von Caridina logemanni und Caridina mariae.

Blue Bolt

Die Blue Bolt ist eine mehr oder weniger deckend weiß pigmentierte Taiwangarnele, bei der die dunkelblaue Körperfarbe durchschimmert, weswegen sie hellblau wirkt. Blue Bolts sind ein weiteres Resultat der Hybridisierung von Caridina logemanni und Caridina mariae.

Blue Panda

Die Blue Panda ist eine Variante der Black Shadow Bee mit schwacher Weißpigmentierung, bei der man die blaue Körperfarbe durchschimmern sieht, weswegen die Abzeichen hellblau scheinen.
Schwarze Taiwan Bees fallen durch ihre tiefschwarze Färbung auf. Ihre Abzeichen sind idealerweise strahlend weiß. In der Haltung sind schwarze Taiwaner gleich schwierig oder einfach wie die roten Varianten oder die Bolts.
1 von 5