Wiki - Aquarium-Artendatenbank

Aquaristische Artendatenbanken sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter und Eckdaten, welche die entsprechende Tierart beschreiben... z.B. Herkunft, Größe, Aussehen, Ernährung, Alter und natürlich erforderliche Wasserwerte.

Aquaristische Artendatenbanken sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter und Eckdaten, welche die entsprechende Tierart beschreiben... z.B. Herkunft, Größe, Aussehen, Ernährung, Alter... mehr lesen »
Fenster schließen
Wiki - Aquarium-Artendatenbank

Aquaristische Artendatenbanken sind eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter und Eckdaten, welche die entsprechende Tierart beschreiben... z.B. Herkunft, Größe, Aussehen, Ernährung, Alter und natürlich erforderliche Wasserwerte.

Red Bolt

Die Red Bolt ist eine Variante der Shadow Bee, die aus der roten Linie kommt. Die Deckfarbe ist weiß, die Körperfarbe rotorange. Auch die Red Bolt entstammt einer Kreuzung von Caridina logemanni und Caridina mariae.

Blue Bolt

Die Blue Bolt ist eine mehr oder weniger deckend weiß pigmentierte Taiwangarnele, bei der die dunkelblaue Körperfarbe durchschimmert, weswegen sie hellblau wirkt. Blue Bolts sind ein weiteres Resultat der Hybridisierung von Caridina logemanni und Caridina mariae.

Blue Panda

Die Blue Panda ist eine Variante der Black Shadow Bee mit schwacher Weißpigmentierung, bei der man die blaue Körperfarbe durchschimmern sieht, weswegen die Abzeichen hellblau scheinen.
Schwarze Taiwan Bees fallen durch ihre tiefschwarze Färbung auf. Ihre Abzeichen sind idealerweise strahlend weiß. In der Haltung sind schwarze Taiwaner gleich schwierig oder einfach wie die roten Varianten oder die Bolts.
Die rote Farbvariante der Taiwangarnele wird auch Red Shadow Bee genannt. Die Tiere sind wunderschön und zeigen dieselbe Farbtiefe wie ihre schwarzen Verwandten. Rote Taiwaner bevorzugen wie alle Shadowgarnelen eher weiches Wasser.
Selektion, Spontanmutation, Kreuzung? Taiwangarnelen waren lang ein Rätsel. Mittlerweile weiß man jedoch mehr über diese schönen und farbintensiven Garnelenzüchtungen, die in der Garnelenszene bei ihrem Auftauchen wirklich Furore gemacht haben und noch machen.
Cambarellus texanus ist ein nicht ganz so häufig im Hobby anzutreffender Zwergkrebs, über den einiges an Fehlinformation im Netz zu finden ist. Oft wird er als gestreifter Krebs abgebildet, in Wirklichkeit ist dies jedoch nicht zutreffend.
Ein eher weniger häufiger Gast im Aquarium ist die Spitzschlammschnecke, die als Fadenalgenfresser und Fressfeind des Süßwasserpolypen jedoch von einigen Aquarianern hoch geschätzt wird. Lymnaea stagnalis ist eine heimische Schneckenart, die sich nicht nur im Teich, sondern auch im Aquarium gut halten lässt.

Amanogarnele

Amanogarnelen sind eine klasse Wahl für größere Aquarien. Sie sind nicht nur exzellente Algenfresser, sondern zeigen auch ein ausgesprochen interessantes Verhalten. Zu Recht werden sie oft "die Clowns im Aquarium" genannt.
Die Super Crystal Black ist das schwarze Pendant zur Super Crystal Red. Diese Farbvariante der Bienengarnele besticht durch eine fast gänzliche Schwarzfärbung, die nur durch eine weiße Maske, weiße Schwanzfächerspitzen und eventuell einen weißen Sattel auf dem Rücken unterbrochen wird.
Eine fast rein rote Spielart der Bienengarnele ist die Super Crystal Red (SCR), die durch eine sorgfältige gezielte Zucht ihr schönes Aussehen und ihre gute Farbdeckung erhalten hat. Die Tiere werden auch Santa genannt, nach dem Weihnachtsmann.
Die PBL oder Pure Black Line ist eine schwarze Zuchtform der Bienengarnele, bei der in der Nachkommenschaft weder rote Tiere noch rein weiße Zwerggarnelen fallen. PBL zeichnen sich durch eine hohe Farbdichte aus.
PRL oder Pure Red Line sind eine rote Hochzuchtform der Bienengarnele. Diese Stämme sind so gezogen, dass keine Snow White Bees in der Nachkommenschaft vorkommen, sie sind also sehr stark durchselektiert. Meist geht dieses Merkmal mit einer sehr guten Farbdeckung Hand in Hand.
Die mehr oder weniger deckend weiß gefärbte Variante der Bienengarnele wird Snow White Bee, auch Snow Bee oder Golden Bee genannt. Sie spielte in der Hochzucht bei Bienengarnelen anfänglich eine wichtige Rolle, weil durch das Einkreuzen von Snow Bees höhere Grades - auf Kosten der Farbdeckung - erreicht werden konnten.
Die Weiße Bienengarnele hat keine roten oder schwarzen Pigmente, zeigt aber die weiße Bänderung beziehungsweise Musterung. Für Züchter ist sie daher hoch interessant. Von White Pearls kann man Weiße Bienengarnelen an den türkisfarbenen Eiern der Weibchen unterscheiden.
1 von 4