Wie mache ich das eigentlich mit den Pflanzen im Aquarium? So einfach es ist, so kompliziert ist es auch. Pflanzen brauchen Nahrung - wie alle Lebewesen. Wie man Aquarienpflanzen grundsätzlich zum Wachsen bringt, erklären wir euch hier.
Mooskugeln sind beliebte "Zutaten" in Zuchtaquarien für Garnelen und andere Wirbellose, aber auch in schön bepflanzten Aquarien und sogar in Aquascapes kann man mit den runden moosgrünen Bällen in unterschiedlichen Größen interessante Strukturen schaffen. Ihr sehr langsames Wachstum macht die Mooskugel zu einer sehr genügsamen Aquarienpflanze.
Wenn man Moos fürs Aquarium richtig vorbereitet, wird das Ergebnis nach dem Aufbinden oder Aufkleben umso schöner: Moospolster oder Mooskissen werden dicht und buschig, wenn man es richtig macht. Das ist nicht schwer, es kostet allerdings ein bisschen Überwindung ... aber es lohnt sich!

Moos aufkleben

Eine schöne und unkomplizierte Alternative zur klassischen Aufbindetechnik ist das Aufkleben von Aquarienmoosen auf Steine oder Wurzeln. Mit einem handelsüblichen Sekundenkleber ist diese Technik für den Besatz im Aquarium absolut unbedenklich und nicht schwierig auszuführen. Wir zeigen, wie's geht.
Moose werden im Aquarium gerne aufgebunden auf Wurzeln oder Steinen eingesetzt. So bleiben sie an Ort und Stelle und fliegen nicht mit der Filterströmung durchs ganze Becken, und man kann sie einfach und leicht platzieren, umsetzen und auch zur Not schnell aus dem Aquarium nehmen.