Bauchborstenwurm

Chaetogaster limnaei limnaei

Die aquatisch lebenden Bauchborstenwürmer der Art Chaetogaster limnaei limnaei gehören zu den Wenigborstern (Oligochaeta). Sie gehören zur Unterfamilie Naidinae. Bauchborstenwürmer leben aufsitzend auf Schnecken. Meist sitzen die kleinen Würmer auf Lymnaea stagnalis, Planorbarius corneus, Helisoma sp., Planorbis planorbis, Planorbella sp., auf Blasenschnecken der Gattung Physa, auf Ancylus und Australorbis, und auch auf Süßwassermuscheln. Offenbar fressen Bauchborstenwürmer unter anderem auch Larven von Saugwürmern, die sonst die Schnecken befallen würden - es handelt sich also hier mitnichten um Parasiten, sondern um Aufsitzer, die sogar im Prinzip nützlich für die Schnecke sein können.

Neben Chaetogaster limnaei limnaei gibt es noch die Unterart Chaetogaster limnaei vaughini, die sich im Inneren der Schnecke festsetzt und sich parasitisch von ihren Nierenzellen ernährt. Ch. l. vaughini ist von außen nicht sichtbar. Aufsitzende, von außen sichtbare Würmer gehören also nicht zu der parasitischen Unterart.

1 Aussehen und Vorkommen

Chaetogaster limnaei limnaei wird nur ca. 3 mm lang. Die weißlichen bis bräunlichen Würmer sitzen mit dem Hinterteil fest auf dem Körper oder in der Mantelhöhle von Wasserschnecken. Unter dem Mkroskop oder mit einer sehr guten Lupe kann man erkennen, dass Bauchborstenwürmer segmentiert sind. Mittig kann man gut den etwas weniger transparent gefärbten weißlichen Darm erkennen. Bauchborstenwürmer haben - anders als andere Wenigborster - ihre Borsten nur auf der Bauchseite - daher der Name. Bei starkem Befall wirkt die Schnecke, als sei sie mit einem groben Pelz bedeckt.

Die Kopfseite des Bauchborstenwurms ist röhrenförmig nach außen geöffnet.

Bauchborstenwürmer kommen praktisch weltweit im Süßwasser vor.

2 Nahrung und Fressverhalten

Bauchborstenwürmer fressen schwebendes Futter wie einzellige Algen, Rädertierchen, Bakterien und auch Larven von Egeln und Saugwürmern (Trematoden), die den Schnecken ansonsten gefährlich werden könnten. Um ihre Nahrung zu fangen, wedeln die Würmer mit dem frei im Wasser befindlichen Kopfteil.

2.1 Bauchborstenwürmer im Wirbellosenaquarium

Bauchborstenwürmer der Unterart Chaetogaster limnaei limnaei leben kommensal auf Wasserschnecken und Süßwassermuscheln, das heißt, sie sitzen lediglich auf dem Körper der Mollusken auf und schaden ihnen nicht. Garnelen und andere Krebstiere werden nicht besiedelt. Lediglich bei ausgesprochen starkem Befall machen die Schnecken hin und wieder einen gestressten Eindruck. Wenige Bauchborstenwürmer scheinen sie nicht zu stören.

Im Wirbellosenaquarium sind Bauchborstenwürmer daher meist als nicht problematisch anzusehen.

3 Fortbewegung

Chaetogaster limnaei limnaei wird hin und wieder dabei beobachtet, wie er auf der Schnecke umherkriecht, meist sitzen die Würmer jedoch fest auf dem Schneckenkörper und bewegen sich nicht fort.

4 Fortpflanzung

Chaetogaster limnaei limnaei vermehrt sich ungeschlechtlich durch Teilung. Bauchborstenwürmer verlassen im Herbst ihren Wirt und gehen dann zum Freileben über. Während dieser Phase erfolgt die Vermehrung durch Tierketten, von denen sich dann Einzelexemplare abspalten. Im Frühjahr suchen sich die Würmer neue Wirtstiere.

5 Wie kommt der Bauchborstenwurm ins Aquarium?

In der Regel holt man sich Bauchborstenwürmer zusammen mit Schnecken aus der Natur ins Aquarium, aber auch mit Wasserpflanzen, Laub oder Deko aus Gewässern, in denen Bauchborstenwürmer vorkommen.

6 Muss man Bauchborstenwürmer reduzieren?

Eigentlich muss man bei einem Befall von Schnecken mit Bauchborstenwürmern nicht viel unternehmen. Gefiltertes Aquarienwasser ist in der Regel viel zu sauber und die Bauchborstenwürmer werden hier von selbst aufgrund des Nahrungsmangels weniger. Eine Bekämpfung mit chemischen Mitteln ist absolut unnötig, das Problem erledigt sich im Aquarium eigentlich immer von selber.

Man kann das Verschwinden der Würmer beschleunigen, indem man die Schnecken eine Weile bei ca. 32-34 °C Wassertemperatur hält.

 

Autor: Ulli Bauer

Fotos: Tamara Stamm