Bucephalandra sp. "Wavy Leaf"

Bucephalandra pygmaea

Beschreibung

Die schöne und im Hobby recht seltene Bucephalandra pygmaea "Bukit Kelam" oder Bucephalandra pygmaea "Sintang" (auch bekannt als Bucephalandra sp. Wavy Leaf) ist wie alle Bucephalandra-Arten aus Borneo eine Aufsitzerpflanze. Dank ihre großen Anpassungsfähigkeit hat sie ihren Weg ins Aquascaping und überhaupt in die Pflanzenaquaristik gefunden. Diese Buce hat grüne bis dunkel grüne, leicht ovale, länglichere, flexible, spachtelförmige, und an den Rändern etwas wellenförmige Blätter. Diese wachsen an einem dunkler gefärbten Wurzelstock, dem Rhizom, von dem auch die Seitewurzeln ausgehen.

Auch wenn Bucephalandra pygmaea recht robust ist, reagiert sie doch recht sensibel auf plötzliche Veränderungen oder Stress und quittiert zum Beispiel einen Umzug gerne einmal mit einem kompletten Blattabwurf. Die Rhizome treiben in der neuen Umgebung jedoch schnell wieder durch, und die Pflanze sieht aus, als wäre nichts gewesen.

Wasserwerte
Gesamthärte 0 - 30°dGH
Karbonathärte 0 - 10°dKH
pH-Wert 5-7
Temperatur 20 - 26°C
Unsere Tipps
für Low-Tech-Aquarien? ja
für Nano-Aquarien? ja
Aquarienbereich Vorder-/Mittelgrund
Schwierigkeit einfach
Vermehrung
Vermehrung In der Natur vermehren sich Bucephalandra durch Kriechsprosse oder durch Samenbildung nach der Blüte.
Vegetative Vermehrung Im Aquarium trennt man einfach das Rhizom der Bucephalandra durch und erhält so Tochterpflanzen, die man an anderer Stelle aufbinden kann. Die Stücke sollten jeweils noch 3-4 Blätter besitzen.
Wachstum submers aufrecht, buschig, mit Seitentrieben
Kann emers wachsen? ja – kriechend, aufrecht
Wachstumsgeschwindigkeit langsam

Da es sich bei Bucephalandra sp. Wavy Leaf um eine Aufsitzerpflanze handelt, sollte es vermieden werden, diese einzupflanzen. Am besten bindet oder klebt man sie auf Steine, Wurzeln, Äste, oder diverse andere Dekorationen. Auch auf glatten Steinen hat sie keine Probleme, dort eine feste Bleibe zu finden.

Bucephalandra sp. Wavy Leaf ist eine sehr beliebte Aquarienpflanze, nicht nur im Aquascaping, sondern auch in Hochzuchtgarnelen-Aquarien, da sie nicht nur schön aussieht, sondern auch recht genügsam ist, was Licht und Dünger angeht. Mit Bucephalandra sp. Wavy Leaf lassen sich tolle Details oder ganze Landschaften und auch - wenn sie schön in Szene gesetzt wird -, klasse Eyecatcher im Aquarium oder Aquascape herstellen. Da Bucephalandra emers wie als submers wachsen kann, könnte die Bucephalandra sp. Wavy Leaf (wenn man sie läßt) auch aus dem Wasser wachsen. Sie wäre somit auch fürs Paludarium, feuchte Terrarium oder Aquaterrarium bestens geeignet. Sollte man sich z.B. für die Pflege in einem Terrarium entscheiden, muss man auf eine konstante Luftfeuchte und Temperatur achten. Dann steht emers und submers einer Blütenbildung nichts im Wege. Bucephalandra sp. Wavy Leaf blüht auch unter Wasser.

Man sollte im Aquarium Algenbildung auf den langsam wachsenden Blättern vermeiden, da diese zu Wachstumsstörungen führen kann. Eher sauerstoffreiches Wasser wäre von Vorteil. Dezentes Licht läßt Bucephalandra sp. Wavy Leaf nicht nur schöner aussehen, sondern die etwas empfindlichen aber flexiblen Blätter entwickeln sich sogar noch etwas besser als unter Starklicht. Sogar mit starker Wasserströmung hat Bucephalandra sp. Wavy Leaf keine Probleme, da sie viele und kräftige Haftwurzeln bildet. Nah am Filterauslass wäre ein optimalerPlatz, da hier Strömungsbedingungen wie in ihrer natürlichen Heimat herrschen. Durch Kürzen der Triebe erreicht man einen dichteren Wuchs, sodass man eine tolle Flächenlandschaft und eine schöne Buschigkeit der Bucephalandra sp. Wavy Leaf erzielen kann.

Systematik
Familie Araceae
Gattung Bucephalandra
Trivialname Bucephalandra sp. "Wavy Leaf", Bucephalandra sp. "Sintang", Bucephalandra sp. "Bukit Kelam"

Botanischer Name
Bucephalandra pygmaea (Becc.) P. C. Boyce & S. Y. Wong
Aussprache: Bucephalándra pygmáea

Herkunft
Indonesia worldmap
Insel Borneo - (endemisch)

Die wild wachsend endemisch nur auf der Insel Borneo vorkommende Bucephalandra pygmaea ist im tropischen Klima nicht nur untergetaucht im Wasser, sondern auch an den Ufern von Bächen und Seen zu finden, wo sie aufsitzend auf Treibholz oder Steinen am Gewässerrand wächst. Teilweise wachsen die Pflanzengruppen aus dem Wasser heraus. Je höher der Fundort liegt, desto kühler sind die Wassertemperaturen.

Zahlen, Daten, Fakten
Wuchshöhe 3-5
CO2-Düngung notwendig? nein
Lichtbedarf gering
Dünger niedriger Bedarf

 

Autor: Gina Bartsch
Co-Autor: Ulli Bauer

Fotos: Garnelenhaus, Ricardo Castellanos

Filter / Tags
Bucephalandra
Zum WIKI - Beitrag passende Produkte!