Pelzalgen erfolgreich entfernen

Oedogonium sp.

1 Pelzalgen verdrängen

Grundsätzlich gilt dasselbe wie bei anderen Algenarten: Die Konkurrenz stärken entzieht auch Pelzalgen die Lebensgrundlage. Das geschieht am besten durch

  • schnell wachsende Pflanzen
  • ausreichend Pflanzenmasse
  • passende Versorgung der Pflanzen

Dies sind die Grundbedingungen für ein optisch algenfreies Aquarium. Zugleich beseitigen wir so die Ursachen des Algenaufkommens.

2 Pelzalgen entfernen

2.1 Befallene Blätter

Sind Pelzalgen nur stellenweise auf Pflanzenblättern vorhanden, können befallene Blätter einfach entfernt werden.

2.2 Algenfresser

Die weichen Pelzalgenarten werden von Algenfressern wie jungen Amanogarrnelen und in ganz jungem Zustand auch von anderen Zwerggarnelen und Schnecken gern gefressen. Vor allem nach dem Einnebeln sind die Algen weich genug für Fressfeinde.

2.3 Chemische Bekämpfung

Auch eine lokale Behandlung mit Easy Carbo oder Wasserstoffperoxid (wie im Artikel "Pinselalgen und Bartalgen erfolgreich entfernen" beschrieben) kann helfen.

Wenn die anderen Methoden alle versagen, bleibt noch die Behandlung des ganzen Beckens mit Algenmitteln wie z.B. Easy Life AlgExit. Neben schweren Folgen für das mikrobielle Gleichgewicht bleiben davon allerdings auch Aquarientiere und Pflanzen nicht verschont. Besonders Zwerggarnelen und einige Schneckenarten (Rennschnecken und Geweihschnecken) können empfindlich reagieren.

Werden die Ursachen des Algenaufkommens nicht beseitigt, wird jedoch auch nach einer solchen Kur die nächste Algenplage nicht lange auf sich warten lassen.

 

Autor: Ricardo Castellanos

Fotos: Ulli Bauer

Filter / Tags
Pelzalgen bekämpfen