"Giant Willow" - Riesenquellmoos

Fontinalis antipyretica var. gigantea „Giant Willow“

Beschreibung

Mit seinen etwas längeren Trieben sorgt das „Giant Willow“ für den optimalen Eyecatcher im Aquarium. Auch Haftlaicher nutzen die zarten Spitzen gern, um hier eine neue Familie zu gründen, in vergangenen Zeiten wurden hiermit sogar ganze Dächer gedeckt! Das Riesenquellmoos Fontinalis antipyretica var. gigantea bildet keine Rhizoide und wächst daher nicht am Untergrund fest.

Wasserwerte
Gesamthärte 5 - 30 °dGH
Karbonathärte 3-30°dKH
pH-Wert 6,0 - 9
Temperatur 4-26 °C (opt. 14-26 °C)
Unsere Tipps
Für Low-Tech-Aquarien ja
Ansprüche anspruchslos
Aquarienbereich Vordergrund, Hardscapebegrünung
Schwierigkeit sehr einfach
Vermehrung
Vermehrung Die Tochtertriebe werden von der Mutterpflanze mit einer scharfen und sauberen Schere abgetrennt und auf Steine oder Wurzeln aufgebunden. Zwar kann es auch geklebt werden, allerdings dauert hier der Neuaustrieb wesentlich länger. Beim Aufbinden ist darauf zu achten, keine lockeren Schlaufen zu binden, damit Fische sich nicht darin verheddern oder mit den Kiemen hängen bleiben und ertrinken.
Vegetative Vermehrung Das Giant Willow bildet starke, dicht beblätterte und buschige Triebe (bis 15cm lang und fast 1,5cm breit!) aus, die auf Hardscape gebunden werden können und sich ausserdem hervorragend als Laichsubstrat für Haftlaicher eignen. Es heftet sich nicht mit Rhizoiden an anderen Gegenständen fest und wird über Tochtertriebe vermehrt. .
Wachstum submers Besiedelt sowohl stehende, als auch fließende kühlere Gewässer
Kann emers wachsen? ja
Wachstumsgeschwindigkeit schnell

Das Giant-Willow-Moos kann zwar auch im vorderen Aquarienbereich eingesetzt werden, aufgrund seiner möglichen Endgröße eignet es sich aber eher für den Mittelgrund sowie für die Begrünung von Wurzeln und Steinen. Da es keine großen Ansprüche an Wasserwerte und Lichtversorgung stellt, ist das Riesenquellmoos gerade Anfängern zu empfehlen.

Auch interessant: In früheren Zeiten wurden Strohdächer mit Fontinalis überzogen, welches nass gesprüht wurde, um einen übergreifenden Funkenflug zu verhindern.

Systematik
Familie Fontinalaceae
Gattung Fontinalis
Art Fontinalis antipyretica var. gigantea „Giant Willow“

Wissenschaftlicher Name
Fontinalis antipyretica
Aussprache: Fontinális antipyrética

Herkunft
Aegagropila_worldmap
weltweit: Europa, Asien, Amerika, Grönland

Das Willow-Moos mag es lieber etwas kühler und basischer und toleriert dabei auch durchaus Fehler. Es kommt praktisch weltweit vor.

Zahlen, Daten, Fakten
Wuchshöhe bis 15cm
CO2-Düngung notwendig? Nein, kann das Wachstum aber erheblich beeinflussen
Lichtbedarf Gering. Erhöhte Lichtzufuhr beeinflusst das Wachstum positiv.
Dünger Bei regelmäßigen Wasserwechseln für gewöhnlich nicht nötig, kann sich aber positiv auf das Wachstum auswirken

 

Autor: Lou Herfurth