Der Schwammfilter

Der Schwammfilter ist ein biologisch-mechanischer Filter, welcher in einigen Varianten dem Hamburger Mattenfilter sehr ähnelt - man könnte ihn fast als Zwischending zwischen HMF und Innenfilter bezeichnen. Schwammfilter haben sich besonders in der Garnelenzucht etabliert und bewährt.

1 Aufbau

Das Wasser wird mit einem Luftheber oder einer kleinen Motorpumpe zum Zirkulieren gebracht. Die Saugseite ist mit einer Filterschwammpatrone versehen, durch die das Wasser gezogen wird. Hier sitzen Bakterien, die das Wasser biologisch reinigen, und gleichzeitig fängt der Filterschwamm je nach Porengröße gröberen oder auch feineren Schmutz aus dem Wasser.

1.1 Aufbau mit Luftheber

Ursprünglich war der Schwammfilter ein luftbetriebener Filter, denn so ist er am ungefährlichsten für kleine Fische und Garnelennachwuchs. Gerät ein Jungtier doch einmal hinter den Schwamm (etwa bei grobporigen Filterschwämmen), so wird es - ganz ohne Schaden zu nehmen - durch das Steigrohr wieder zurück ins Aquarium befördert. Häufig sieht man luftbetriebene Doppelschwammfilter, bei denen die größere Filterfläche effektiv das Wasser reinigt und den Bakterien viel Ansiedelungsfläche zur Verfügung stellt.

1.2 Aufbau mit Motorpumpe

Auch beim Schwammfilter gibt es mittlerweile die unterschiedlichsten Bauformen. Sehr oft sieht man motorbetriebene Doppelschwammfilter wie etwa den Bob Mini und den Bob Maxi, oder aber einfache Schwammfilter wie den Aquael Pat Mini.

Möchte man die Leistung des Aquael Pat Mini und das vergrößerte Filtervolumen eines Doppelschwammfilters kombinieren, ist dazu etwas Bastelei erforderlich: Das Steigrohr des Doppelschwammfilters wird abgesägt und der Aquael Pat als Pumpenkopf aufgesetzt. Hält er nicht von selbst am Steigrohr, können ein paar Tröpfchen Sekundenkleber oder Aquariensilikon Abhilfe schaffen.

2 Vorteile des Schwammfilters

Der Schwammfilter steht in direkter Konkurrenz zum HMF und ist sogar etwas weiter verbreitet. Auch wenn er nicht ganz so effektiv und wartungsarm wie der Hamburger Mattenfilter ist, so hat er dennoch seine Vorteile.

  • Einfache Montage
  • Kann auch nachträglich installiert werden
  • Sehr einfach zu reinigen, da leicht aus dem Aquarium entnehmbar
  • Filterschwamm kann jederzeit getauscht werden.
  • Kann leichter hinter Pflanzen versteckt werden


3 Nachteile des Schwammfilters

Allerdings hat ein Schwammfilter auch Nachteile: Besonders die motorbetriebenen Varianten müssen öfter gereinigt werden. Sehr feinporige Filterschwämme verstopfen sehr schnell - das erkennt man daran, dass sich der Schwamm sichtbar zusammenzieht. Die Schwämme verschleißen durch das Auswaschen und Auswringen schneller und müssen eher ausgetauscht werden.

 

Autor: Ricardo Castellanos

Fotos: Garnelenhaus, Grafiken: Ricardo Castellanos

Filter / Tags
Schwammfilter