Moose vorbereiten

Moose im Aquarium sehen einfach toll aus. Moospolster sind aber nicht nur eine ganz natürliche, unglaublich stimmungsvolle Dekoration, sie bieten mit ihrer großen Oberfläche auch klasse Weidegründe und Verstecke für Garnelen und ganz besonders für Garnelenbabys.

1 Attraktive Moospolster

Loses Moos fliegt allerdings gern mit der Filterströmung durchs Aquarium und sieht dann schnell gar nicht mehr klasse aus, sondern nur noch unordentlich und fusslig. Aus diesem Grund werden Moospolster gerne auf Steine und Wurzeln aufgebunden oder aufgeklebt. Damit die Polster gleich von Anfang an richtig schön anwachsen und dann dicht und verzweigt weiter wachsen, muss man das Moos richtig vorbereiten.

Normalerweise wächst Aquarienmoos in mehr oder weniger langen Strängen, die sich mehr oder weniger verzweigen. Wenn man diese langen Moosfäden auf Steine oder Wurzeln aufbringt, wächst das neue Moospolster spillerig, wenig kompakt, oft wird es auch braun und es zerfällt gern.

Außerdem sind lange Moosfäden beim Aufbinden oder Aufkleben nur schlecht zu handhaben. Das Ergebnis sieht unordentlich aus und wirkt nicht wirklich gut.

2 Anleitung - Moose richtig vorbereiten


Deshalb brauchen wir zum Vorbereiten des Mooses neben dem Moos selbst ein Schneidbrett und ein scharfes Messer oder alternativ eine Schere.


Das Moos nehmen wir zuerst natürlich aus der Verpackung. Wenn wir In Vitro gezogenes Moos gekauft haben, spülen wir noch kurz die Nährflüssigkeit ab. Dann fassen wir das Moos fest zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand (Linkshänder denken sich die Anleitung bitte spiegelverkehrt) …


und schneiden es in ganz feine Stücke von 0,5-1,5 cm Länge.


Achtung, passt dabei bitte gut auf eure Finger auf!


Auch die ganz feinen Fitzel kann man zum Aufbringen verwenden.


Das fein zerteilte Moos lässt sich optimal weiterverarbeiten: Man kann es auf einen Stein (so wie hier auf ein Stück Lava) oder auf eine Wurzel aufbinden oder aufkleben. Da jedes winzige Stück neu austreiben wird, erhalten wir auf diese Weise ganz schnell und effektiv ein sehr dicht heranwachsendes Moospolster.

 

Autor: Ulli Bauer

Fotos: Ricardo Castellanos