Schlammröhrenwurm, Tubifex

Tubifex sp.

Schlammröhrenwürmer oder Tubifex gehören zur Gattung Tubifex. In dieser Gattung gibt es nicht nur die Art Tubifex tubifex, sondern noch weitere, sehr ähnliche Arten. Tubifex gehören zu den Wenigborstern (Oligochaeta).

Tubifex sind als Fischfutter sehr bekannt. Da sie üblicherweise in organisch sehr stark belastetem Wasser gezüchtet werden, ist ihre Verwendung im Aquarium jedoch bei manchen Haltern umstritten. Häufig sieht man von den Tubifex nur das Hinterteil, das wedelnd aus dem Bodengrund ragt. Hin und wieder bilden die Tiere auch regelrechte dicke Knäuel.

Der Name "Tubifex" bedeutet "Röhrenbauer" und ist ein Hinweis auf die Lebensweise der Tiere - in einer Röhre im Bodengrund von Gewässern.

Verwechslungsgefahr: Tubifex können vom Aussehen her leicht mit Glanzwürmern verwechselt werden, die sich im Gegensatz zu den Schlammröhrenwürmern im Aquarium jedoch sehr willig und gut vermehren können.

1 Aussehen und Vorkommen

Die bis ca. 2 mm dicken Schlammröhrenwürmer werden 2,5 bis 9 cm lang. Sie sind rosa bis rötlich gefärbt, weil sie Hämoglobin (roten Blutfarbstoff) enthalten. Wie alle Wenigborster sind Tubifex deutlich segmentiert. Bei ihnen sitzen Borstenpaare an jedem Segment, die nach hinten hin abnehmen. Auffallend ist das schmale gürtelartige Clitellum, das um den Körper der Schlammröhrenwürmer liegt. Die Körperform ist im Querschnitt mehr oder weniger rund.

Schlammröhrenwürmer sind praktisch weltweit im Süßwasser verbreitet. Dank ihres roten Blutfarbstoffes können sie auch unter sehr widrigen Bedingungen und in sauerstoffarmem und organisch hoch belastetem Wasser leben, zum Beispiel in Abwasserkanälen.

Der Darm ist in der Vergrößerung als rote schlängelige Linie im Körper erkennbar. Tubifex sind Darmatmer, daher ist die Darmwand extrem gut durchblutet.

2 Nahrung und Fressverhalten

Schlammröhrenwürmer gehören zu den Nützlingen im Aquarium, sie fressen Detritus, Biofilme, Bakterien und Futterreste im Aquarium. Durch ihre Grabetätigkeit sorgen sie dafür, dass der Boden locker bleibt und dass die Pflanzenwurzeln mit sauerstoffreichem Wasser umströmt werden. Ihr Kot ist ein sehr guter Wurzeldünger für die Pflanzen. Tubifex produzieren auch im Aquarium Humus. Sie verwerten nicht gefressenes Garnelen- oder Fischfutter, abgestorbene Pflanzenreste und so weiter.

2.1 im Wirbellosenaquarium

Zwergkrebse und größere Flusskrebse fressen ebenso wie einige Krabbenarten sehr gerne Tubifex, ebenso wie Fische. Panzerwelse sind zum Beispiel ganz scharf auf Tubifex. Selbst Garnelen greifen sich ab und zu einen der Würmer, wenn auch selten. Die Schlammröhrenwürmer sind im Aquarium nicht nur Aufräumer, sondern auch Lebendfutter.

Im Wirbellosenaquarium sieht man Tubifex öfter als in Aquarien mit Fischen, die Fressfeinde der Würmer sind.

3 Fortbewegung

Schlammröhrenwürmer verbringen einen Großteil der Zeit halb im Bodengrund vergraben. Charakteristisch ist das Wedeln, das die Sauerstoffaufnahme erhöht. Wenn sie doch einmal kriechen, schieben sich Tubifex ruckartig mit Hilfe ihrer Borsten vorwärts, sie gleiten nicht beim Kriechen, anders als Planarien. Tubifex finden sich häufig zu Wurmknäueln zusammen.

Bei Störung ziehen sich Tubifex korkenzieherartig zusammen, anders als Glanzwürmer, die wegzucken.

4 Fortpflanzung

Die zwittrigen Schlammröhrenwürmer legen nach der gegenseitigen Befruchtung Eikokons. Berichten nach vermehren sich Tubifex bei einer Aufbewahrung im Kühlschrank bei permanent 3 °C erstaunlich gut.

5 Wie kommen Tubifex ins Aquarium?

Meist schleppt man sich Schlammröhrenwürmer ein, indem sie als Lebendfutter gefüttert und nicht vollständig gefressen werden. Hin und wieder sind sie auch Beifahrer in Aquarienpflanzen oder im Transportwasser anderer Aquarientiere. Manchmal sitzen sie insbesondere im Inneren von Mooskugeln. Aber auch mit Tümpelfutter oder mit Dekorationsmaterial aus der Natur können Tubifex mitreisen, und machmal kommen sie sogar buchstäblich aus heiterem Himmel - Schlammröhrenwürmer legen Dauereier, die als Teil des natürlichen Staubs in der Luft ins Aquarium gelangen können. Auch in gefrorenen Tubifex-Würfeln als Frostfutter fürs Aquarium können Dauereier sitzen, die durch den Frost nicht absterben.

6 Überleben

Die Dauereier, die Tubifex ablegen, überstehen Trockenheit, Frost und Hitze ziemlich unbeschadet, und die daraus schlüpfenden Schlammröhrenwürmer können so neue Gewässer besiedeln.

7 Muss man Schlammröhrenwürmer reduzieren?

Zwar sind Tubifex sehr nützlich im Aquarium, sie können jedoch vor allem bei massenhaftem Auftreten unschön aussehen. Schädlich sind sie nicht! Tubifex verwerten organische Reste und sorgen dadurch dafür, dass die Keimbelastung des Wassers niedrig bleibt, und sie lockern den Boden und verhindern Faulstellen. Als wertvolles Lebendfutter sind sie in der Aquaristik hoch geschätzt. Im Aquarium vermehren sie sich nur widerwillig.

Achtung: käufliche Mittel gegen diese Art Würmer enthalten meist das für Garnelen giftige Kupfer, sie sollten also nicht zum Einsatz kommen, wenn Wirbellose in deinem Aquarium leben! Schlammröhrenwürmer reagieren nicht empfindlich auf die für Aquarien empfohlenen Dosen Panacur noch auf Flubenol oder No Planaria. Bitte nicht stärker dosieren - irgendwann sterben die Schlammröhrenwürmer zwar auch, aber für alle anderen Aquarienbewohner ist das Mittel dann auch giftig.

7.1 Fressfeinde

Tubifex haben viele Fressfeinde. Insbesondere Krebse oder auch Panzerwelse (Corydoras) lieben die schmackhaften Würmer, aber auch viele andere Fische sagen nicht nein, wenn Tubifex auf dem Speisezettel stehen. Allerdings eignen sich die meisten Fische als Beibesatz im Garnelenbecken nicht, weil sie auch Garnelenbabys verspeisen würden.

8. Tubifex als Lebendfutter

Tubifex sind ein gutes Lebendfutter für Krebse, Großarmgarnelen und natürlich für alle Arten von Fischen wie zum Beispiel Panzerwelsen oder Salmlern, Bärblingen, Grundeln und so weiter. Sie sind im Aquarium schwer nachzuziehen, es gibt jedoch Berichte, wonach die Würmer sich im Kühlschrank bei einer konstanten Temperatur von 3 °C in Wasser mit etwas Bodengrund sehr willig vermehren. Die Würmer bekommen wenig Laub, ausgekochte Erlenzapfen, Bacter AE und etwas Garnelenhauptfutter mit feinen Partikeln, ein stecknadelkopfgroßes Stück Garnelenpudding oder ähnliches.

Das Wasser zur Aufbewahrung von Tubifex sollte sauber sein. Früher wurden die Würmer nach dem Tümpeln durch Spülen vom Schlamm befreit und dann in einem Gefäß im Toilettenspülkasten aufbewahrt - so hatten sie immer Frischwasser zur Verfügung. Heute eignen sich nicht mehr alle Spülkästen zur Aufbewahrung. Ein häufiger Wasserwechsel im Aufbewahrungsbehälter ist der Gesundheit der Tubifex aber immer noch zuträglich.

 

Autor: Ulli Bauer

Fotos: Matthias Tilly via Wikimedia Commons

Quelle: Wikimedia Commons Licencse, Attribution 3.0 Unported

Filter / Tags
Tubifex Schlammröhrenwurm