Giftgrüne Zwerggarnele

Caridina cf. babaulti "Green"

Beschreibung

Caridina cf. babaulti "Green", die Giftgrüne Zwerggarnele aus Indien, ist gar nicht immer so grün, wie ihr Name vermuten lässt. Die Tiere sind sehr variabel in der Färbung, sie können giftgrün, aber auch nur leicht grünlich bis zu olivgrün sein, es gibt aber auch knallig orangefarbene bis bräunliche "Babaultis". Ein Rückenstrich ist häufig Teil der Zeichnung. Diese Variabilität hat ihnen auch den Beinamen "Chamäleongarnele" eingebracht.

Die Färbung hängt von der Stimmung der grünen Babaulti ab und kann sich innerhalb kürzester Zeit verändern. Die Weibchen sind in der Regel intensiver gefärbt als die Männchen. Auffallend sind die oft sehr hellen Augen dieser Zwerggarnele.

Mittlerweile wird vermutet, dass sich hinter der Artbezeichnung Caridina babaulti ein ganzer Artkomplex verbirgt. Da die Giftgrüne Zwerggarnele noch nicht zu 100% sicher zugeordnet werden konnte, wird sie immer noch als Caridina cf. babaulti geführt.

In welchen Gewässern die im Aquarium recht schwimmfreudige Caridina cf. babaulti "Green" in der Natur vorkommt, ist leider nicht bekannt. Sie kommt vermutlich im selben Habitat vor wie die mit ihr verwandte Zebragarnele Caridina babaulti "Stripes".

Wasserwerte
Gesamthärte 6-8 °dGH
Karbonathärte 3-6 °dKH
pH - Wert 6,5 - 7,5
Temperatur 22-27 °C
Unsere Tipps
für Anfänger geeignet ja
Aquariumgröße ab 20 l, besser ab 45 l
Verhalten sehr friedlich
Schwierigkeit einfach
Futter
Allgemein Alle Sorten Garnelenfutter, gerne auch Mineralfutter, Frostfutter und gefriergetrocknetes Futter wie Artemia, Mückenlarven, Cyclops, Wasserflöhe etc. (sparsam), braunes Herbstlaub, Mulm, geschältes und überbrühtes Gemüse (sparsam), Grünfutter wie Brennnessel, Löwenzahn, Spinat etc. (sparsam), Aufwuchs und andere Biofilme
Nachwuchs Die benthischen Larven ernähren sich in der Anfangszeit überwiegend von Aufwuchs und Fressbarem aus dem Mulm, Staubfutter wird gerne genommen. Auch die fertigen Postlarven sind für diese Art Futter dankbar.

Caridina cf. babaulti "Green" frisst Aufwuchs und kümmert sich als Destruent auch um alle möglichen Reste im Aquarium. Auch fürs Gesellschaftsaquarium eignet sie sich. In Fischgesellschaft braucht die Giftgrüne Zwerggarnele nicht viel Zusatzfutter, sie ernährt sich unter anderem auch von den Resten, die die Fische übrig lassen. Noch etwas braunes Herbstlaub dazu und der Tisch ist gedeckt.

Im Artaquarium dagegen sollten die Tiere je nach Besatzstärke entsprechend eher mit einem für Garnelen geeigneten Zusatzfutter gefüttert werden. Caridina cf. babaulti "Green" im Aquarium fressen gerne pflanzliche Kost mit hin und wieder etwas Eiweiß aus Frostfutter oder Proteinfutter für Garnelen.

Zahlen, Daten, Fakten
Größe Männchen bis ca. 2,5, Weibchen 3 cm, in Ausnahmefällen bis 4 cm
Alter ca. 2 Jahre
Vergesellschaftung Mit Fischen, die den Garnelen nicht nachstellen, mit anderen Garnelenarten, mit Zwergkrebsen, Flusskrebsen, eventuell auch mit Krabben, mit Muscheln und mit friedlichen Schnecken
Haltungsempfehlung Gruppenhaltung von mind. 5 Stk. aufwärts

Caridina cf. babaulti "Green" lässt sich gut mit kleinen friedlichen Fischen halten. Für Rückzugsmöglichkeiten und eine gute Struktur im Aquarium in Form von Moosen, feinfiedrigen Pflanzen, Verstecken und braunem Herbstlaub sind sie dankbar. Die Giftgrüne Zwerggarnele kreuzt sich mit keiner anderen im Hobby bekannten Garnelenart, auch nicht mit den anderen Varianten von Caridina babaulti, wie Caridina cf. babaulti "Malaya" oder Caridina babaulti "Stripes".

Die Vergesellschaftung mit anderen Garnelenarten mit vergleichbaren Ansprüchen an die Haltung und an die Wasserwerte ist daher grundsätzlich möglich, wenn auch wegen der etwas schwierigeren Aufzucht der Larven von Caridina cf. babaulti "Green" nicht unbedingt ratsam, wenn man auf einen möglichst großen Zuchterfolg aus ist.

Mit Schnecken und Muscheln lässt sich die Giftgrüne Garnele sehr gut halten, lediglich über Raubschnecken der Art Anentome sp. (Clea helena) wird berichtet, dass sie auch an lebende Garnelen gehen, hier sollte man von einer Vergesellschaftung eventuell absehen.

Systematik
Familie Süßwassergarnelen - Atyidae
Gattung Caridina
Art Giftgrüne Zwerggarnele

Wissenschaftlicher Name
Caridina cf. babaulti "Green" (Bouvier 1918)

Herkunft (Wildform)
world_map_south_india
Indien und Burma

Die Giftgrüne Zwerggarnele kommt aus Indien und Burma.

Nachzucht / Vermehrung
Voraussetzung Gute Wasserqualität / passende Wasserwerte
Gut eingefahrenes Aquarium mit Mulm / Laub
Staubfutter / Bakterienzusätze für Jungtiere
Fortpflanzung Partially abbreviated / teilweise spezialisiert, d.h. es schlüpfen aus sehr kleinen Eiern sogenannte benthische, also am Boden lebende Larven, die im Süßwasser überleben und sich nach wenigen Tagen zur Postlarve, also zur fertigen Junggarnele häuten.
Tragzeit ca. 4-6 Wochen (u.a. temperaturabhängig)
Jungtierrate variiert nach Weibchengröße.. ca. 50-80 Stk.
Zyklus ca. alle 4 bis 6 Wochen

Caridina cf. babaulti "Green" ist nicht ganz einfach nachzuziehen. Die sehr kleinen Larven, die aus den hellgrünen Eiern schlüpfen, leben im Mulm am Bodengrund. Der Filter muss unbedingt mit feinstem Material larvensicher gemacht werden.

Die Giftgrüne Zwerggarnele scheint eine längere Eingewöhnungszeit zu brauchen als andere Süßwassergarnelen fürs Aquarium, bevor sie mit der Fortpflanzung loslegt.

 

Autor: Ulli Bauer

Fotos: Garnelenhaus, Daniel Kogler

Quelle: Bouvier, E.-L., 1918. Sur quelques crustacés décapodes recueillis par M. Guy Babault dans les eaux douce de l’Inde Anglaise.— Bulletin du Muséum national d’Histoire naturelle (1) 24: 386-393