Wiki - Artendatenbank für Schnecken

Aquaristische Artendatenbank speziell für Aquariumschnecken mit vielen bekannten und auch unbekannten Schneckenarten aus aller Welt. Ausführliche Beschreibung der Schneckenarten inkl. Fotos, Daten zur Haltung, Ernährung, zu Wasserwerten und zur Vermehrung.

Aquaristische Artendatenbank speziell für  Aquariumschnecken mit vielen bekannten und auch unbekannten Schneckenarten  aus aller Welt. Ausführliche Beschreibung der ... mehr lesen »
Fenster schließen
Wiki - Artendatenbank für Schnecken

Aquaristische Artendatenbank speziell für Aquariumschnecken mit vielen bekannten und auch unbekannten Schneckenarten aus aller Welt. Ausführliche Beschreibung der Schneckenarten inkl. Fotos, Daten zur Haltung, Ernährung, zu Wasserwerten und zur Vermehrung.

Sie wird auch Nadel-Kronenschnecke, Indische Turmdeckelschnecke oder einfach kurz TDS genannt. Melanoides tuberculata ist in der Aquaristik wirklich weit verbreitet und durch ihre Grabetätigkeit ein nützlicher Resteverwerter. Sie zeigt sogar einen Sauerstoffmangel oder Nitritprobleme im Aquarium relativ zuverlässig an.
Ein recht seltener Gast im Aquarium ist die Bauchige Schnauzenschnecke. Auf den ersten Blick mit einer Blasenschnecke oder sehr jungen Apfelschnecke zu verwechseln, ist sie doch ziemlich einmalig und - schaut man genau hin - auch sehr hübsch.
Die sehr kleine Tellerschnecke schleppt man sich gerne über Pflanzen ins Aquarium ein. Sie ist mit der Posthornschnecke und auch mit der Zerbrechlichen Mützenschnecke verwandt und wird manchmal auch mit Jungtieren der PHS verwechselt.
Ein eher weniger häufiger Gast im Aquarium ist die Spitzschlammschnecke, die als Fadenalgenfresser und Fressfeind des Süßwasserpolypen jedoch von einigen Aquarianern hoch geschätzt wird. Lymnaea stagnalis ist eine heimische Schneckenart, die sich nicht nur im Teich, sondern auch im Aquarium gut halten lässt.
Kahnschnecken der Gattung Theodoxus sind wunderschöne kleine Schnecken, die sich im Süßwasser vermehren können - sie haben keine marinen Larvenstadien. Fluss-Kahnschnecken sind jedoch Nahrungsspezialisten und im Aquarium nicht ganz einfach zu halten.
Die Stufen-Posthornschnecke Planorbella scalaris ist eine wunderschöne kleine Posthornschnecke, die deutlich weniger durchsetzungsfähig ist als die wohlbekannte Kleine Posthornschnecke, auch PHS genannt.
Die Kleine Posthornschnecke, liebevoll auch Posthörnchen genannt oder einfach als PHS abgekürzt, ist in der Aquaristik weit verbreitet und als Nutzschnecke sehr beliebt. Sie kümmert sich um Algen, Aas, Futterreste und Pflanzenabfälle im Aquarium und sieht dazu noch gut aus.
Eine sehr beliebte Farbvariante der Kleinen Posthornschnecke Planorbella duryi ist die blaue Farbform. Hier schimmert der dunkel pigmentierte Körper durch das weiße Gehäuse, das dadurch blau erscheint. Die robuste kleine Aquarienschnecke ist einfach zu halten und zu vermehren.
Die Goldene Posthornschnecke ist eine Farbform von Planorbella duryi, der Kleinen Posthornschnecke. Diese schöne kleine Wasserschnecke vermehrt sich gut und hält das Aquarium sauber. Sie wird in der Aquaristik als Nutzschnecke sehr geschätzt.
Die Farbform mit rötlichbraunem Körper und weiß-transparentem Gehäuse wird öfter als türkise Posthornschnecke bezeichnet. Dieses Posthörnchen ist wie die anderen Farbformen von Planorbella duryi robust und anpassungsfähig und kommt in einer Vielzahl von Umgebungen gut zurecht.
Ein weiß durchsichtiges, fast perlmuttartig schimmerndes Gehäuse und ein roter Körper - das ist die pinke Posthornschnecke. Dieses schöne Posthörnchen ist nicht nur unkompliziert in der Haltung, es hat auch wunderschöne Farben.
Die orangefarbene Posthornschnecke fällt durch ihren leuchtend orangeroten Körper auf, der durch das dünne bräunliche Häuschen schimmert und dem Gehäuse einen goldorangenen Ton verleiht. Als Variante von Planorbella duryi ist die orange Posthornschnecke ein schöner und recht unkomplizierter Aquarienbewohner.