Neocaridina-Grades

Bei Neocaridina davidi spricht man vor allem bei den flächig gefärbten Tieren der roten Linie von unterschiedlichen Grades, um die Farbqualität und die Farbdeckung zu beurteilen. Zur Farbintensität  bei Neocaridina-Garnelen haben wir einen gesonderten Artikel in der Wiki, bitte hier entlang.

Bitte beachtet, dass vorwiegend die Weibchen zur Beurteilung der Grades herangezogen werden. Die Männchen sind bei allen Neocaridina-Varianten schlechter gefärbt und weisen auch in den hohen Grades noch transparente Stellen auf - natürlich zeigen sie trotzdem weniger Farbfehler als die Männchen in den niedrigen Grades.

Für Rilis und andere teilweise flächig transparente Farbschläge gibt es bei den Neocaridina noch kein akzeptiertes Grade-System.

Die Bezeichnungen der Neocaridina-Grades im deutschsprachigen Raum unterscheiden sich etwas von den internationalen Benennungen, ähnlich wie bei den Bienengarnelen.

1 Internationales System

Das internationale System zur Klassifizierung der Farbqualität bei Neocaridina bezieht sich vorwiegend auf die Tiere der roten Linie, kann aber mit gewissen Einschränkungen auch auf andere Farbschläge angewendet werden. Die Einteilung erfolgt in fünf Grades.

Bei allen Grades kann ein Rückenstrich auftreten, der auf die Einteilung keinen Einfluss hat.

1.1 Cherry

Die Cherry entspricht von der Zeichnung her der Wildform. Ein Flammenmuster mit vielen transparenten Anteilen bedeckt den Körper der Weibchen.

Teilweise sind die Männchen ebenso im Flammenmuster, aber noch schwächer gefärbt, teilweise zeigen sie eine deutlich senkrechte Streifung, manche haben auch nur ein diffuses Punktmuster mit vielen transparenten Stellen dazwischen. Achtung, nicht mit Roten Tigergarnelen verwechseln! Bei Caridina mariae stehen die Streifen nicht senkrecht, sondern schräg.

1.2 Grade A

Der Grade A ist intensiv und im oberen Rückenbereich sowie im oberen Bereich des Carapax deckend gefärbt, jedoch zeigen die Garnelen auf der unteren Körperhälfte transparente Stellen.

Auch die Beine und der Schwanzfächer sind weitgehend transparent. Der Unterschied zur Cherry ist fließend, allerdings ist beim Grade A die Deckfarbe schon etwas intensiver. Nicht alle Züchter unterscheiden in Cherry und Grade A.

1.3 Grade S / Low-Grade Fire

Beim Grade S ist die Färbung auf dem Körper der Zwerggarnele schon beinahe ganz deckend. Nur kleine transparente Stellen im unteren Bereich der Bauchsegmente sind noch erlaubt. 

Die Schreitbeine und der Schwanzfächer dagegen weisen noch teilweise transparente Stellen auf, bei manchen Exemplaren dieses Grades sind die Schreitbeine noch völlig unpigmentiert.

1.4 Grade SS / High-Grade Fire

Bei der High-Grade Fire ist die Deckfarbe sowohl auf dem Körper als auch in den Gliedmaßen weitgehend deckend. Auch bei Stress bleiben die Garnelen deckend gefärbt.

Nur noch die Gelenke der Schreitbeine sind transparent, während die Schreitbeine selbst wie auch der Schwanzfächer durchgefärbt sind.

 

1.5 Painted Fire Red

Die Painted Fire Red ist eine Sonderklassifizierung, die nur in der roten Linie Anwendung findet. Diese Neocaridina-Farbvariante entspricht in etwa dem Grade SS, lediglich das Rot ist dunkler.

Die Painted-Fire-Red-Garnele ist vollständig gefärbt. Bei den Weibchen ist kein Eifleck sichtbar.

 

2 System im deutschsprachigen Raum

Im deutschsprachigen Raum haben sich teilweise andere Namen für die Neocaridina-Grades etabliert, die die Verständigung mit internationalen Züchtern schwierig machen - so steht "Fire" bei uns nicht für einen besonders hohen, sondern für einen besonders niedrigen Grade. Hier muss man also auch gut aufpassen und genau hinschauen, was nun gemeint ist.

Auch beim hiesigen System spielt der Rückenstrich für die Qualitätsbeurteilung der Farbe der Zwerggarnelen keine Rolle.

2.1 Fire / Cherry

Die Red Fire bzw. Cherry entspricht der internationalen Bezeichnung Cherry, umfasst aber auch den Grade A. Der Zusatz "Fire" wird auch für andere Neocaridina-Varianten mit transparenten Stellen verwendet, so zum Beispiel für die Black Fire oder die Orange Fire (und fälschlicherweise auch für die gelbe Variante, die Yellow Fire, die gar nicht in dieses System passt, weil sie keine Deckfarbe und damit natürlich auch kein Flammenmuster hat).

Hin und wieder findet auch hierzulande die internationale Bezeichnung "Cherry" Verwendung, häufiger hört man aber den Zusatz "Fire".

2.2 Low-Grade Sakura, Sakura Low

Low-Grade Sakura entsprechen bei den Neocaridina in etwa dem internationalen Grade S. Hier sind die Beine und der Schwanzfächer nicht durchgefärbt.

2.3 High-Grade Sakura, Sakura High

Die High-Grade Sakura entspricht dem internationalen Grade SS. Zur Painted Fire Red wird kein Unterschied gemacht, auch sie fällt bei roten Tieren unter diese Klassifizierung.

 

Autor: Ulli Bauer

Fotos: Garnelenhaus

Quelle: José Requena Mora, Garnelen im Aquarium, Dähne-Verlag, 1. Auflage (Juni 2020) ISBN 978-3944821542

Filter / Tags
Neocaridina-Grades