Fusselalgen

Oedogonium sp.

Die Grünalgen-Gattung Oedogonium umfasst etwa 450 verschiedene Arten. Es ist daher nicht besonders verwunderlich, dass sich diese große Artenvielfalt auch in unseren Aquarien widerspiegelt. Neben Fadenalgen, Pelzalgen und weiteren, wahrscheinlich vielen, unerkannten Oedogonium-Algen gibt es die als „Fusselalgen“ bezeichneten Plagegeister, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls dieser Gattung angehören.

1 Aussehen

Die grünen Fusselalgen bilden sehr kurze jeweils alleinstehende Fäden aus. Ihr Aussehen ähnelt bei starkem Befall dem der Pelzalgen, wobei sie keinen zusammenhängenden Bewuchs bilden, sondern aus vielen kurzen Einzelfäden bestehen.

2 Ursachen

Fusselalgen sind ein Anzeichen dafür, dass das Nährstoffgleichgewicht im Bereich der Makronährstoffe, also Nitrat, Phosphat und Kalium, (noch) nicht hergestellt ist. Oft steht ein erhöhter Phosphatgehalt im Zusammenhang mit hohen Silikatwerten. Wird dieser bei der Düngung nicht berücksichtigt, wird das Wachstum von Fusselalgen begünstigt.

Besonders bei neuen Aquarien tritt die Fusselalge deshalb sehr oft auf – das Mini-Ökosystem Aquarium läuft hier noch nicht ganz rund, aber keine Sorge: Sofern die Nährstoffversorgung stimmt, verschwinden die Algen auch genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind.

Läuft das Aquarium schon etwas länger und diese Algen treten auf, ist dies ein eindeutiger Hinweis darauf, dass das Nährstoffgleichgewicht gestört ist. Besonders oft spielen hier veränderte Rahmenbedingungen eine Rolle, auf die nicht reagiert wurde, wie etwa:

Veränderungen des Nährstoffbedarfs

  • Mehr Pflanzen = höherer Nährstoffverbrauch
  • Mehr Licht = höherer Nährstoffverbrauch
  • Mehr CO2 = höherer Nährstoffverbrauch
  • Gilt genauso in die andere Richtung: z.B. weniger Pflanzen = geringerer Nährstoffverbrauch

Veränderung des Besatzes

  • Mehr Besatz = höherer Nährstoffeintrag
  • Weniger Besatz = geringerer Nährstoffeintrag

Veränderung des Nährstoffgehaltes im Ausgangswasser (Wechselwasser)

Erhöht man die Beleuchtungsdauer oder hat man eine neue Aquarienlampe mit höherer Lichtleistung, erzielt man in vielen Fällen bessere Ergebnisse, wenn einfach mehr Nährstoffe hinzugefügt werden, anstatt das Licht wieder zu reduzieren.

3 Fusselalgen bekämpfen

Wie bei fast allen anderen Algenarten auch, erreicht nur die Ursachenbeseitigung eine nachhaltige Befreiung von Algen. Hier gilt es in erster Linie das Nährstoffgleichgewicht herzustellen. Wie du das erreichst kannst du in folgenden Artikeln nachlesen:
Pflanzen im Aquarium pflegen
Aquarienpflanzen richtig düngen

Auch Fressfeinde können etwas Abhilfe schaffen, allen voran junge Amanogarnelen, die bei wenig Zusatzfutter besonders für die Vertilgung von Fadenalgen (Oedogonium sp.) bekannt sind. Befinden sich die Fusselalgen an den Aquarienscheiben, geht es am schnellsten, sie manuell mit einem Klingenreiniger zu entfernen, aber auch der kurzzeitige Einsatz von Easy Carbo oder einem anderen flüssigen Kohlenstoffdünger hat sich bewährt.

 

Autor: Ricardo Castellanos

Fotos: Vanessa Oehmig

Filter / Tags
Fusselalgen Grünalgen