Bienengarnele oder Taiwangarnele?

Caridina logemanni und Caridina sp.

Vor allem als Einsteiger in die Garnelenwelt ist man fasziniert von der nahezu unerschöpflich scheinenden Arten- und Variantenvielfalt der Zwerggarnelen fürs Aquarium. Neben den verschiedenen Zuchtformen vor allem der Art Neocaridina davidi (wie z.B. Bloody Mary, Blue Dream, Green Jade - um nur einige zu nennen), welche oft als Einsteigergarnelen empfohlen werden, gibt es noch eine riesige Vielfalt an Arten aus der Gattung Caridina.

1 Caridina logemanni, die Bienengarnele

Allen voran die wohl bekannteste: Caridina logemanni, die Bienengarnele, oft auch einfach „Bee“ genannt.
Neben ihrem hübschen Aussehen bringen die Bees auch ein erstaunliches Zuchtpotential mit. So entstanden durch Einkreuzung von Tigergarnelen (Caridina mariae) die Taiwan Bees (auch Shadow Bees genannt) aus ihnen. Aus diesem Grund ist der wissenschaftliche Name für die Shadow Bees Caridina sp., weil sie als Hybriden nicht mehr einer Art zugeordnet werden können.

2 Unterschied zwischen Bees und Shadow Bees

Viele die noch nicht lange mit Garnelen zu tun haben, fragen sich allerdings: wo liegt denn nun der Unterschied zwischen Bees und Taiwanern bzw. Shadow Bees?

2.1 Farbtiefe

Für Kenner unterscheiden sich beide Zuchtformen wie Tag und Nacht. Taiwan Bees haben eine extrem dichte Pigmentierung, die zu einer sehr intensiven Farbe führt. Auch bei nicht so strenger Selektion sind Shadow Bees dadurch im direkten Vergleich sehr einfach von Bienengarnelen zu unterscheiden. Durch das Vermischen von eher unten liegenden dunklen Pigmenten und den Farben der oberen Pigmentschicht entstehen atemberaubende Farbkombinationen wie etwa King Kong, Panda oder sehr dunkle Wine Red. Diese Farbtiefe gibt es so bei normalen Bienengarnelen nicht.

2.1.1 Rote Taiwan Bees

Das spezielle tiefe, schimmernde „Weinrot“ macht die Unterscheidung zwischen roten Bees und roten Taiwan Bees recht einfach. Bei roten Tieren können dunkle Farbschlieren sichtbar sein, die allerdings in der Zucht je nach Zuchtziel auch einmal eher als unerwünscht gelten können.

2.2 Körperinnenfarbe

Des weiteren verfügen Taiwan Bees über eine intensive Färbung des Körperinneren - bei schwarzen Tieren ist es dunkelblau, bei roten Tieren orangerot. Auch diese Körperinnenfarbe trägt sehr stark zu der intensiven Färbung der Shadow Shrimps bei. Ist die Deckfarbe weniger gut ausgeprägt, sieht man diese Körperinnenfarbe an eigentlich weißen Partien durch, zum Beispiel bei der Blue Bolt oder der sogenannten Blue Panda.

3 Haltung von Taiwanern

Allerdings bringen Taiwan Bees für den Halter auch Aufgaben mit sich, welche für eine erfolgreiche Haltung und Zucht unabdingbar zu erfüllen sind. Sie besitzen eine geringere Toleranz, was die Wasserwerte betrifft; das Wasser muss daher praktisch immer aufbereitet und die Wasserwerte optimal eingestellt werden. Sind die Shadow-Garnelen durch zu viel Stress „beleidigt“, stellen sie im besten Fall gerne für einige Monate die Vermehrung ein – was bei Bienengarnelen auch vorkommen kann, jedoch weniger häufig der Fall ist.

4 Direkter Vergleich

Genug der Worte – hier siehst du einige Fotos für den direkten Vergleich, um den Unterschied deutlich zu machen (links Taiwaner, rechts Bienengarnelen):

 

Autor: Ricardo Castellanos
Co-Autor: Ulli Bauer

Fotos: Ricardo Castellanos / Martina Huber, Garnelenhaus