Dunkelkur gegen Algen

1 Dunkelkur bei Algenbefall

Die Dunkelkur ist uns bereits bei den Blaualgen (Cyanobakterien) untergekommen. Die Methode hat sich in der Blaualgen-Bekämpfung erfolgreich etabliert, mit ihr wird man die lästigen Cyanos zuverlässig los. Viele verbinden den Begriff „Dunkelkur“ auch direkt mit Blaualgen, da diese hier am häufigsten angewandt wird. Allerdings kann der Lichtentzug auch bei der Bekämpfung einiger anderen Algenarten sinnvoll und hilfreich sein.

Besonders gegen genannte Blaualgen, aber auch gegen verschiedene fädige oder wattebauschartige Grünalgen wie auch gegen Schwebealgen bzw. bei einer Algenblüte zeigt die Dunkelkur raschen Erfolg.

Bei Rotalgen wie etwa Pinselalgen und Bartalgen jedoch bringt eine Verdunkelung wenig bis gar nichts. Auch den klassischen festen Fadenalgen sowie Cladophora scheint die Dunkelheit wenig auszumachen.

2 Vorteile der Dunkelkur

Die Vorteile der Dunkelkur liegen klar auf der Hand:

  • einfach und schnell anwendbar
  • liefert raschen Erfolg
  • keine Chemie
  • schonend für den Besatz (besonders Schnecken und Garnelen reagieren oft negativ auf Algenbekämpfungsmittel)
  • kostenlos

Bevor man also die Chemiekeule schwingt, ist ein Blick auf diese Methode äußerst ratsam.

3 Schritt für Schritt durch die Dunkelkur

Tag 1

Einen großen Wasserwechsel durchführen und vorhandene Algen so gut wie möglich manuell entfernen bzw. absaugen. Bei einer Algenblüte sind hier sogar mehrere große Wasserwechsel ratsam.

Die CO2-Anlage ausschalten.

Das Aquarium wird nun für 5-7 Tage komplett verdunkelt:

  • Licht aus
  • Aquarienscheiben mit Pappe zukleben oder mit Decken / Stoffen abdecken – es darf absolut kein Tageslicht einfallen!
  • Während dieser Zeit weder füttern (Ausnahme: Jungfische) noch düngen!


Tag 3

Am dritten Tag erfolgt ein großer Wasserwechsel.



Tag 5, 6 oder 7

Am letzten Tag wird nochmals ein großer Wasserwechsel (90%) durchgeführt.



Erster Tag nach Verdunkelung

Am ersten Tag nach der Verdunkelung erfolgt noch ein großer Wasserwechsel (90%).




Danach wird es wichtig, den Nährstoffhaushalt auf die optimalen Werte einstellen, damit die Algen dauerhaft wegbleiben. Siehe hierzu den Punkt "Aquarium" im Artikel: "Pflanzen im Aquarium pflegen"

4 Allgemeines zur Dunkelkur

Grundsätzlich kommen Pflanzen mit Finsternis gut zurecht – zumindest deutlich besser als viele Algen. Die Pflanzen im Aquarium werden während der Verdunkelung nach Licht suchen, einige strecken die Blätter Richtung Wasseroberfläche, andere begegnen der Dunkelheit mit starkem Längenwachstum aus den letzten Reserven, um ans Licht zu kommen. Einige feinfiedrige Aquarienpflanzen können unter Umständen mit Abwerfen einiger Blätter oder Triebspitzen reagieren, wachsen allerdings nach der Dunkelkur normal weiter.

Enorm wichtig ist es allerdings, die Werte gut einzustellen. Nur so können Algen nachhaltig zurückgedrängt werden, sodass sie nicht erneut das Aquarium überwuchern.

Suchst du nach weiteren Möglichkeiten, dein Aquarium von Algen zu befreien? In den Artikeln zur jeweiligen Alge erfährst du, wie du speziell gegen diese eine Alge vorgehen kannst, die dich plagt.

 

Autor: Ricardo Castellanos

Fotos: Ricardo Castellanos